4 Platz in der 2. Bundesliga

Ziel erreicht und dabei Erwartungen übertroffen

In der letzten Saison, der ersten Saison in der 2. Bundesliga für das Tri Team Hamburg, standen wir am Ende der Saison auf Platz 9 von 18 Teams. Mit diesem Ergebnis waren wir sehr zufrieden und doch hatten wir uns für die diesjährige Saison mehr vorgenommen. Wir strebten eine Platzierung im ersten Drittel der Tabelle an.

IMG_6248Die Saison 2015 begann für die 2. Bundesliga Nord in Buschhütten. Zu einem Teamsprint gingen unsere Jungs motiviert an den Start. Nach einem mäßigen Schwimmen starteten sie auf der Radstrecke und beim Laufen eine gigantische Aufholjagd, wodurch im Ziel in der Tageswertung/Gesamtwertung ein unglaublicher 6. Platz herauskam. Hiermit hatten wir bereits beim ersten Wettkampf gezeigt, dass unser angestrebtes Ziel durchaus erreichbar ist.

Nur eine Woche später ging es nach Gütersloh, wo ebenfalls ein Teamsprint absolviert werden musste. Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle musste die Stammmannschaft kurzfristig mit Ersatzathleten aufgefüllt werden. Wenn man diese Umstände berücksichtigt, waren wir mit einem 10. Platz in der Tageswertung zufrieden. In der Gesamtwertung rutschten wir durch das Ergebnis auf Platz 8.

IMG_9410-1Als nächstes ging es über die olympische Distanz in Eutin an den Start. Bereits kurz nach dem Start gab es einen Schockmoment, da ein Hamburger Athlet beim Schwimmen einen Schlag gegen den Kopf bekommen hatte und ausfiel, sodass die anderen vier nun durchhalten mussten. Und das taten sie! Am Ende des Tages standen die Jungs vom Tri Team Hamburg das erste Mal in der Saison und auch in der Vereinsgeschichte auf dem Podest: Unsere Jungs hatten sich einen hervorragenden 3. Platz erkämpft und rückten damit in der Gesamtwertung auf Platz 5.

Zu später Stunde (um 20 Uhr) startete der vierte Wettkampf der Saison in Carolinensiel. Bei Temperaturen über 30°C gingen unsere Jungs erneut über die Sprintdistanz an den Start und konnten wieder mit sehr guten Leistungen überzeugen und sich den 4. Platz in der Tageswertung sichern. Damit schoben sie sich auf den vierten Platz in der Gesamtwertung.

IMG_2058Das Saisonfinale fand wie im letzten Jahr in Grimma statt. Auch dieses Jahr gab es hier wieder einen Prolog (Rad und Laufen) und ein anschließendes Jagdrennen. Vor dem Wettkampf in Grimma lagen wir drei Platzziffern hinter Platz 3 in der Gesamtwertung, was theoretisch erreichbar war, und hatten sieben Platzziffern Vorsprung zu Platz 5. Nach dem Prolog hatte das Team eine gute Ausgangslage für das Jagdrennen, durch den vormittäglichen Prolog, die Temperaturen und das Rennformat erwies sich der Wettkampf als sehr hart. Das Team erreichte durch erneut sehr gute Leistungen wieder den vierten Platz in der Tageswertung und konnte damit den vierten Platz in der Gesamtwertung sichern.

Fazit der Saison 2015: Wir haben bereits in unserer zweiten Saison in der 2. Bundesliga gezeigt, dass wir definitiv mit zu den besten Teams der Liga gehören. Unser angestrebtes Ziel wurde erreicht und wir hatten an allen Wettkampfwochenenden, nicht nur auf der Strecke, sondern vor allem auf der Fahrt und nebenher, sehr viel Spaß. Leider konnten einige Athleten krankheitsbedingt nicht an den Start gehen, diese standen neben vielen weiteren Supportern am Streckenrand und so haben wir nicht nur auf der Strecke eine überragende Leistung gezeigt, sondern waren auch am Streckenrand immer die lautesten! Vielen Dank an dieser Stelle an unser unschlagbares Supporterteam!!


Nach dieser grandiosen Saison ist unser Ziel für das nächste Jahr nun natürlich ein bisschen höher gesteckt: wir wollen im nächsten Jahr bei der Siegerehrung der Gesamtwertung auf dem Treppchen stehen!

– Michael Schütt – Kapitän 2. Bundesliga


 

Ein besonderer Dank vom Vorstand gilt den beiden Kapitänen der 2. Bundesliga-Mannschaft. Wie schon so oft hat sich gezeigt, dass eine Saison nicht im Voraus durchgeplant und durchgezogen werden kann. Verletzungs- oder krankheitsbedingte Ausfälle und Änderungen der ­Wettkampfdaten, forderten teilweise extrem spontanes Handeln der Kapitäne um stets 5 Athleten an die Startlinie zu bringen. Ganz nach dem Motto “Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt”, sind wir hochzufrieden und stolz auf die Leistung der Bundesligaathleten und -Kapitäne.

Soweit sind alle Verletzungen auf gutem Weg der Besserung und wir freuen uns auf die Bundesliga-Saison 2016. Denn es steckt noch eine Menge Potenzial im Team und jedem Einzelathleten, das es in der kommenden Saison herauszukitzeln gilt. Die Ziele sind nun klar gesteckt und bis dahin wird hart an deren Umsetzung gearbeitet.

– Hauke Heller