Rennbericht Wendlandtriathlon 2014

Am Samstagmorgen, während halb Norddeutschland zum Schlagermove nach Hamburg pilgerte, machte ich mich früh morgens aus Braunschweig auf in Richtung Gartow. Der beschauliche Ort nahe Lüchow und Dannenberg im Wendland ist seit vielen Jahren Gastgeber des familiären Wendlandtriathlons. Für mich war es nach dem 3. Platz in der AK beim Uni-Triathlon Magdeburg zwei Wochen zuvor erst der zweite Wettkampf der Saison und zugleich ein recht wichtiger Formtest, da das linke Knie seit Monaten nicht so spurt, wie ich es gerne hätte.

Um Punkt 14 Uhr warfen sich die Teilnehmer der Jedermann-Distanz in den Gartower See, den ich nach 500m als 6. verlassen konnte.

Bereits auf den ersten 2 Radkilometern (erst durch das schöne Gartow, dann durch idyllische Kiefernwälder) konnte ich die flotteren Schwimmer einholen und hinter mir lassen – das Radeln liegt mir momentan und die vielen Stunden auf Niedersachsens Landstraßen zahlen sich aus. Lediglich ein Mitstreiter fuhr auf der (im zweiten Teil leicht hügeligen) Strecke noch vor mir.

Photo 3

Vom Rad in die Laufschuhe zu wechseln gelang noch, dann begann der Part, dessen Ende ich nicht abzuschätzen in der Lage war – seit 2 Monaten habe ich verletzungsbedingt (bis auf die Sprintdistanz in Magdeburg) das Lauftraining ausfallen lassen müssen. Dennoch konnte ich den Führenden noch vor der 1-Km-Marke hinter mir lassen…soweit so gut. Den Kiesweg um den Gartower See kann ich zum Spazierengehen wärmstens empfehlen. Bei Kilometer 3 erspähte ich jedoch einen grün-weißen Einteiler ca. 200m hinter mir – „WO kommt der denn her, bis jetzt war die direkte Konkurrenz im gelben Einteiler unterwegs!?“ fragte ich mich! Also ran an die Arbeit, nochmal Laktatgas, den Angriff abwehren und 500m vorm Ziel den Sack zumachen. Zu meiner Freude in einer Gesamtzeit von 1:00:23 erfolgreich.

 

Ein schöner Wettkampftag, mit vielen interessanten Gesprächen, sympathischer Konkurrenz, einem tapferen Knie und letztendlich doch sonnigem Wetter!

Herzlicher Dank geht an Skinfit für den Einteiler, der mir einen Neoprenanzug ersparte und so schnell trocknete, sowie an Dextro Energy, für die durchdachte Verpflegung des Sporttages.

Euer Patrick