Rotes Podest bei der Hamburger Meisterschaft der Sprintdistanz

IMG_8214Es ist kurz vor 8 Uhr und im auf 21,9°C aufgeheizten Stadtparksee halten sich rund 60 Hände an der Startmauer fest und warten auf den Startpfiff zu den Hamburger Meisterschaften im Sprinttriathlon. Es stehen 500 Meter im Wasser, 20 Kilometer auf dem Asphalt und fünf Kilometer durch den Hamburger Stadtpark an.
11 dieser Hände gehören unseren Athleten vom Tri Team Hamburg. Während unser Titelverteidiger Julian Fritzenschaft aufgrund seiner Rufbereitschaft verhindert ist, sind Max Schröter, Fabian Günther, Niels Sackmann, Kim Oranienburg, Michael Schütt, Robert Kores, Julian Stürznickel, David Strunck, Golo Röhrken, Philipp Himstedt und Sebastian Rosenkranz motiviert, den Titel zu holen.

 

Als um 8 Uhr der Startschuss fällt, brodelt das Wasser und schnell formte sich eine Reihe Athleten mit und ohne Neoprenanzug. An die Spitze setzte sich der starke Schwimmer Matthias Heineke vom AMTV, dicht gefolgt vom Bundesligastarter Michael. Während auf Platz drei und vier Enno Houtrouw und Baptiste Lemaire von den Tri Michels aus dem Wasser steigen, sind die kommenden 10 Athleten aus dem Tri Team Hamburg und machen sich auf den Weg auf die fünf Radrunden.

IMG_8295

Michael, mit der schnellsten Wechselzeit im Feld, machte sich als erstes mit seinem Bundesliga-Rennrad auf die Radstrecke. Schnell jedoch waren Heineke, Houtrouw und Baptiste hinterher. In der ersten der Radrunden wurden die Beine getestet, um dann auf den verbleibenden vier Runden mehr und mehr Druck auf die Pedale zu bringen.  Heineke setzte sich vor Michael, dieser konnte den Blickkontakt jedoch halten. Auch Max, Niels, Julian, Fabian, DavidRobertPhilipp, Golo und Kim machten sich auf die Verfolgungsjagd.

In jeder Radrunde fuhr die Verfolgergruppe immer weiter nach vorne. Mit einer herausragenden Tagesbestleistung auf dem Rad, knappe 40 Sekunden schneller als die zweitbeste Radzeit (David Strunck), setzte sich Robert an die Spitze und lies eine Lücke klaffen, die sich auch bis zur zweiten Wechselzone nicht mehr schließen sollte. Kurze Zeit später erreichten Heineke, Fabian und Michael fast geschlossen die Wechselzone. Nur kurz danach dann die restlichen Athleten vom Tri Team Hamburg. Unter ihnen auch Max, dessen Parade-Disziplin ihn von nun an nach vorne bringen sollte. Voll motiviert und mit der schnellste Wechselzeit (T2) und der (mit Abstand) schnellsten Laufzeit von 15 Minuten und 37 Sekunden, über eine Minute schneller als die zweitbeste Laufzeit von Michael, setzte sich Max mit dieser aufsehenerregenden Leistung schnell an die Spitze und lies das Feld weit hinter sich, um sich den Titel des Hamburger Meisters auf der Sprintdistanz zu sichern. Robert konnte den Vorsprung vom Rad gegen seine Mitstreiter verteidigen und lief so auf dem zweiten Platz ins Ziel. Den dritten Platz sicherte sich Michael mit einer sehr überzeugenden Gesamtleistung.

IMG_8395

So sicherten sich alle Athleten des Tri Team Hamburgs einen Platz in den Top 20, sieben davon unter den Top 10.

Um den Ausgang des Wettkampfes zu feiern und um es nach dem letzten Jahr zur Tradition werden zu lassen, wurden mitgebrachter Aufschnitt und Brötchen noch direkt am Teich im Zielbereich bei einem großen Teamfrühstück verköstigt. So verging die Wartezeit bis zur Siegerehrung fast wie im Flug.

Für die nötige Unterstützung und Motivation vom Streckenrand sorgte wieder einmal unsere tatkräftige Supporter-Gruppe, die beim Heimwettkampf besonders zahlreich angereist war! Vielen Dank fürs “Nach-Vorne-Treiben”!!! Ihr seid einfach Spitze!!!

IMG_8580Ein großes Dankeschön geht außerdem an die Veranstalter vom St. Pauli Triathlon, die den Wettkampf gebührend vom Laufwerk übernommen und toll ausgerichtet haben, und die Offiziellen.

Alle Ergebnisse findet Ihr hier:

http://my2.raceresult.com/33198/results#1_96E286