Wettkampfgelände

Im Folgenden sind der Aufbau des Wettkampfgeländes, sowie der Streckenverlauf der Einzelstarter  und der Staffeln aufgeführt. Die in rot dargestellte Führung der Athleten durch die Wechselzone und auf der Strecke wird durch Flatterband auf dem Gelände realisiert und ist am Wettkampftag deutlich gekennzeichnet. Die Pfeile zeigen die Wege der Athleten aus dem Wasser, durch die Wechselzone auf die Laufstrecke und bis in das Ziel.


Wechselzone

wechselzone

Aufbau der Wechselzone

Das Einrichten der Wechselzone ist möglich, sobald alle Teilnehmer des vorangegangenen Wettkampfes den Wechsel verlassen haben und sich auf der Laufstrecke befinden. In der Wechselzone sind ausschließlich die Wettkampfutensilien (Laufschuhe, Startnummer, Wettkampfkleidung) zugelassen.
Die Aufbewahrung von Rucksäcken, Taschen oder Kisten ist dort nicht erlaubt. Die Schuhe sind möglichst dicht am Absperrband zu positionieren, um eine Gasse für die anderen Teilnehmer zu bilden. Es ist auf einen sportlich fairen Umgang mit anderen Teilnehmern zu achten. Dies gilt sowohl beim Einrichten der Wechselzone, als auch beim Durchführen des Wechsels.

Schwimmen

Geschwommen wird auf den beheizten Bahnen des Freibades Poseidon Hamburg. Der Start erfolgt im Wasser. Pro Start befinden sich maximal 8 Athleten auf einer Bahn. Der Startschuss erfolgt
durch den Kampfrichter. Der Athlet ist selbst für das Zählen seiner Bahnen verantwortlich. Auf jeder Bahn kontrolliert ein Helfer die absolvierte Strecke. Die letzten 100m werden
durch einen  Helfers angezeigt.

poseidon1

Sportbecken des Poseidon Hamburg. 8x50m Bahnen

Laufen

Gelaufen werden zwei Runden à 2,5km für die Wertung der Hamburger Meisterschaft und die Jedermann-Wertung. Die Staffelteilnehmer laufen die Runde je einmal. Für die Läufe
der Schüler B/C/D wird die Strecke entsprechend verkürzt. Der Großteil der Strecke verläuft auf befestigtem Wald-/Wanderweg. Pro Runde ist eine Autobahnbrücke zweimal
zu überqueren. Am Wendepunkt werden Rundenbänder an die Athleten gegeben, um die absolvierten Runden anzuzeigen.