Wettkampfbericht Fit & Fun Run Bützfleth

Am Samstag, den 09.04.2016, war es soweit: Nach meiner Laufniederlage beim Indoorman des Tri Team TriZACK in Rostock, siehe Artikel vom 18.02.2016, nahm ich allen Mut zusammen und startete zusammen mit David beim Fit & Fun Run in Stade­Bützfleth über die 10km. In meiner Vorbereitungsplanung war dieser Lauf zwar nicht vorgesehen, aber zum Gefallen meiner ehemaligen Arbeitskollegin, die Teil des Organisationsteams ist –viele Grüße an dieser Stelle an Sabine Köhler­- habe ich mich entschlossen, einen Tempodauerlauf mit in den Trainingsplan zu integrieren.

Am Samstagmorgen aufgewacht, mit schweren Beinen von der Trainingswoche, ging es erst einmal zum morgendlichen Schwimmtraining, in der Hoffnung, die Beine etwas lockern zu können. Schnell noch David während des Schwimmtrainings von dem Lauf überzeugt, ging es kurzerhand zu zweit in Richtung Stade.

26255692262_e83dd193e6_kBei optimalen äußeren Bedingungen fiel pünktlich um 15Uhr der Startschuss über die 5km und 10km. Von Beginn an setzte ich mich zusammen mit Dennis Dodt (24 Fit Club Stade) an die Spitze der 10km Läufer und forcierten das Tempo. Meine Beine fühlten sich doch besser an als noch am Morgen vermutet, was mich mental doch sehr aufbaute.
Auch David ging von Beginn an ein ordentliches Tempo an und positionierte sich ebenfalls ganz vorn im Feld, zusammen mit Patrick Schnetger (1. TC Oldenburg), auf Position 3 bzw. 4.
Auf der flachen Strecke wehte ein leichtes Lüftchen, das eigentlich nicht wirklich erwähnenswert ist. Taktisch klug nutzten David und ich den seitlichen „Windschatten“ unserer Mitläufer. Nach circa einem Kilometer entschied ich mich, das Tempo selbst mitzubestimmen und zog das Tempo nach dem ersten Wendepunkt (Kilometer 4) nochmals etwas an. Bei Kilometer 5 blickte ich kurz über meine Schulter und sah, dass ich bereits eine Lücke reißen konnte. Unglücklicherweise musste David, aufgrund einer sich anbahnenden Verletzung am Fuß, bei km 6,5 etwas rausnehmen, um keine größere Verletzung zu riskieren. Dadurch musste er seinen direkten Konkurrenten etwas ziehen lassen. Nach km 7,5 war erneut ein Wendepunkt. Beim Blick auf die Uhr stellte ich fest, dass mein Vorsprung auf gut 25 Sekunden angewachsen war. Mit dem komfortablen Vorsprung hieß es nun für mich, mit dem Gedanken an die kommenden Trainingseinheiten, das Rennen so zu gestalten, dass es für einen Sieg reicht. Am Ende blieb die Uhr für mich bei 34:04 min und 30 Sekunden auf Platz 2 stehen, was für einen Trainingslauf durchaus zufriedenstellend ist. Trotz der Fußschmerzen, die in Davids Gesichtszügen deutlich zu erkennen waren, beendete er das Rennen auf einem hervorragenden 4. Platz mit einer Zeit von 37:56 min. Die Grundsteine für die Saison sind gelegt und die ersten Wettkämpfe können kommen.

Für die Mannschaft des Tri Team Hamburg startet die Saison in der 2. Bundesliga Nord am 22.05.2016 in Gütersloh bei einem Teamsprint. Die Athleten sitzen auf heißen Kohlen und können es kaum erwarten wieder in Aktion zu treten.