MOIN MÄDELS! – DÜRFEN WIR VORSTELLEN? DAS DAMENTEAM DES TRI TEAM HAMBURG

Am Ende der Triathlonsaison 2017 zeichnete sich bei den Hamburger Triathletinnen ein ähnliches Bild wie bei den Männern vor einigen Jahren ab. Ab der Regionalliga haben mehrere Vereine Schwierigkeiten ein Team auf die Beine zu stellen. Einige sehr gute Athletinnen wechselten zu Vereinen in andere Bundesländer, um dort in der ersten und zweiten Bundesliga zu starten, da Hamburg in diesem Jahr keine Mannschaft oberhalb der Regionalliga Nord an den Start bringen wird. Eine traurige Tendenz, wenn man bedenkt, dass Hamburg mittlerweile eine der Triathlonstädte in Deutschland, sowie Gastgeber eines Ironman- und ITU Worldcuprennens ist.

Um dem Abwandern der schnellen, leistungsstarken Hamburger Athletinnen entgegen zu wirken und das weibliche Leistungspotenzial der Stadt Hamburg zu bündeln, entstand die Idee eine Mädelsmannschaft zu gründen – mit dem primären Ziel, leistungsorientierte Hamburger Athletinnen in einem Verein zu sammeln und langfristig dafür zu sorgen, dass Hamburg als Triathlonstadt auch in der Triathlonbundesliga vertreten ist.

Schnell wurde klar, dass das Team Hamburg genau diese Philosophie für die männlichen Hamburger Athleten bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich vertritt. Es wurde Kontakt zu den Verantwortlichen aufgenommen, vereinsübergreifend haben sich Athletinnen zusammen gesetzt, Pläne geschmiedet und Anfang Dezember stand fest: Das ProEnzym Tri Team Hamburg wird in der Saison 2018 um ein leistungsorientiertes Damenteam erweitert werden.

Eine ordentliche Starthilfe bekommen die Mädels dabei von dem neu gewonnenen Sponsor HEIKOTEL – den günstigen Hotels in Hamburg mit Charme und Persönlichkeit, hinter denen mit Heiko Fuhlendorf selbst ein ambitionierter Altersklassen Triathlet mit Herz für den Leistungssport steht.

In der Saison 2018 wird die neue Damenmannschaft zunächst in der Regionalliga Nord Erfahrungen sammeln, sich erstmalig dort orientieren und als Team zusammen wachsen. Langfristiges Ziel wird der Aufstieg in die zweite Bundesliga sein. Angeführt wird das Team von Manuela Dierkes, die bereits vor 20 Jahren in der 1. Triathlon Bundesliga gestartet ist, immer noch für den Leistungssport brennt und fest daran glaubt, dass in der Sportstadt Hamburg noch eine ganze Menge weibliches Triathlonpotenzial versteckt ist. Zweite Kapitänin ist mit Nina Rosenbladt, die schnellste Triathletin Hamburgs auf den ganz kurzen Distanzen (Deutsche Meisterin Sprintdistanz 2017), die selber momentan in der 1. Triathlon Bundesliga für das Team Triathlon Witten startet, aber als Hamburgerin den Triathlonsport in der eigenen Stadt weiter nach vorne bewegen möchte.

Dreizehn motivierte Hamburger Deerns im Alter zwischen 18 und 44 Jahren mit einem reichen und vielfältigen Erfahrungsschatz in Sachen Triathlon stehen aktuell in den Startlöchern und freuen sich auf die erste gemeinsame Saison mit den Mädels und den Badehosenträgern des Vereins.

Manu Dierkes & Nina Rosenbladt

2018-03-08T16:26:40+00:00