Silber See Triathlon – der 4. Wettkampf der Regionalliga!

Abfahrt zur vorletzten Runde!

Samstag ging es schon los, bei 35 Grad Hitze den Bus eingepackt, unterwegs richtig Regen abbekommen aber es war wieder trocken beim Radstrecke erkunden und anlaufen. Im Hotel waren wir nicht laut Dresscode gekleidet und durften wir nicht essen. Oder es war wirklich voll, in Heiligenrode gibt es nicht so viel Auswahl. Doch ein obligatorischen Italiener gefunden wo wir hungrige Sportler mehr als eine Stunde warten mussten. Essen mit Triathleten macht so kein Spaß, die essen alle auf, scherzte Kim. Nach ein erholsame Nacht und gutes Frühstück ging es zum Start. Es war das Premiere für Sina, unter dem Motto “schnell anlaufen, dann die 2. Runde schneller werden und dann die 3. Vollgas” hatte sie sich schon richtig aufs laufen gefreut, aber etwas nervös wurde sie doch kurz vor dem Start. Ansonsten waren Nicola, Anne und Cecile am Start. ReLi-Premiere ebenfalls ins Männerteam: Luca, Kim, Hauke, Alex H und André sind da routiniert.
Der Start war um 9, also es war noch nicht allzu heiß. Neos haben wir nicht gebraucht bei 25 Grad Wassertemperatur. Badewanne, oder eher Whirlpool. Überschwommen werden von die ganze Landesliga Männer war nicht so cool für die nicht allzuschnelle Schwimmerinnen… Aber wir konnten zumindest schwimmen, keine Blaualgen wie in der Alster.

Nicola fliegt als erstes durch das Wasser und in die Wechselzone

Spontan eingesprungen – Teamplayer Luca

Unser Schwimmgranate Nicola kam als erste aus dem Wasser und hat ordentlich Männer überholt die 2 Minuten früher gestartet sind. Auch Hauke war gut dabei, mit ein Dritter Platz nach dem Schwimmen. Auf dem Rad war es dann Zeit für Sina und Cecile um einige Plätze gut zu machen. Im anschließende Lauf hat Luca noch unglaublich viele Plätze gut gemacht und Alex ist noch etwas nach vorne gerutscht. André und Kim sind ziemlich stabil geblieben und souverän ins Ziel eingelaufen damit die Männer dann auf den 3. Platz gelandet sind. Wolfsburg war unschlagbar und Hameln leider auch etwas besser heute.
Bei den Damen ist Cecile mit den 2 beste Laufzeit im Entenstil auch noch auf Platz 2 gelandet. Nicola hat alles gegeben ihre Position zu verteidigen und Sina hat ihr erste OD erfolgreich zur Ende gebracht! Anne hat unter mittlerweile richtig heiße Bedingungen beim Laufen auch noch 2 Plätze gut gemacht, sie hat in Kona schon gezeigt daß sie mit Hitze umgehen kann. Die Damen sind damit 2. geworden hinter große Konkurrent Trias und mit ein deutliche Vorsprung auf Lohne. Die letzte Regionalliga Wettkampf wird noch spannend, ein Aufstieg ist gut möglich aber man muss es erstmal machen (ein dritte Platz reicht). Nach der Siegerehrung war der Plan schnell nach Hmaburg zurück zu gehen um unsere Teamkollegen beim IM anzufeuern, aber McDonnalds haben wir uns noch gegönnt.
Insgesamt können wir zufrieden sein mit beide Teams aufs Podest, das ist doch Klasse! Spaß gemacht hat es auch noch, sehr viel sogar 🙂

Cecile

2018-07-31T13:22:23+00:00