2.BL: 6.Platz in Buschhütten – verpatzter Auftakt mit furiosem Finish

An diesem Wochenende ging es für das Tri Team Hamburg zum Auftakt der 2. Bundesliga Nord nach Buschhütten. Nach einer langen Vorbereitung, waren alle heiß darauf, sich endlich wieder mit den Top- Athleten Deutschlands zu messen. An den Start gingen nicht nur die alten Bekannten wie Michael Schütt, Sven Mahler oder Philipp Herber, sondern das Team wurde in diesem Jahr auch durch Julian Fritzenschaft und Max Schröter verstärkt.

IMG_6248Das Rennen wurde als Teamwettkampf ausgetragen. Heißt: 5x300m schwimmen, 26km gemeinsam Radfahren und zum Ende 5,15km laufen. Somit wurde die Zeit erst gestoppt, wenn der vierte aus der Mannschaft die Ziellinie passierte. Vor dem Start rechnete niemand mit einer starken Schwimmzeit der Hamburger, sondern ehr mit einem hinteren Mittelfeld Platz. Doch es kam noch dicker.

Das Tri Team Hamburg kam auf einem niederschmetternden 14. Platz  von 18 Mannschaften aus dem Wasser und alle Hoffnungen auf eine gute Platzierung waren eigentlich schon dahin. Vor dem Wettkampf war außerdem schon klar, dass Herber aufgrund einer Verletzung nicht laufen wird, und somit der Rest beim Laufen durchhalten musste.

IMG_6296Auf dem Rad wurde dann aber aus Frust Energie und der zweite Gang wurde endlich eingelegt, den nur Schütt im Wasser gefunden hatte. Das Team konnte sich nach und nach nach vorne arbeiten und den Rückstand zur Spitze verringern. Auch wenn Opferanode Herber zu beginn der dritten Runde nach getaner Arbeit aus der Gruppe fiel, konnte man bis zum Schluss ein hohes Tempo halten und arbeitete gut zusammen. Beim anschließenden Laufen wurde die Raketen-Stufe dann endlich gezündet und das Team flog über die Laufstrecke. Laufspezialist Schröter nahm Mahler an die Hand und Fritzenschaft und Schütt eskortierten die beiden an einem Team nach dem anderen vorbei. Von Runde zu Runde wurde der Abstand zur Spitze kleiner und Mahler kam trotz Schaum vor dem Mund immer besser ins Laufen rein.

IMG_6476Dank der dauerhaften Unterstützung der Hamburger Supporter und einer tollen Teamleistung konnte sich die Jungs bis auf Rang 6 vorarbeiten und mit der zweit schnellsten Laufzeit aus einem verkorksten Beginn  noch eine hervorragenden Wettkampf zaubern!

Die Jungs sind nun alle heiß auf Gütersloh in einer Woche und wollen auch hier zeigen, dass Sie nicht nur zu den schnellsten Läufern zählen.

 

Die aktuelle Tabelle findet ihr HIER