REGIONALLIGA ARCHIV

Unverhofft Norddeutscher Meister

. Am letzten Juli-Wochenende ging es für das Tri Team Hamburg zum letzten Rennen der Regionalliga Nord an den Silbersee. Mit dabei war zum ersten Mal auch ich, Niklas, seit zwei Jahren Mitglied im Tri Team. In der Gesamtwertung auf Position 3 liegend war laut Teamkapitän Kim sogar theoretisch noch

Die Abenteur von Black-Box-Dawid und dem Tri Team in Itzehoe

. Kurz und schnell war es beim Team-Relay in der Regionalliga Nord beim 13. SCI-Triathlon. Dieses Jahr nicht am altbewährten Wettkampfort in Hohenlockstedt, sondern mit neuer Location am Louisenbad in Schenefeld. Das Wetter spielte wieder mit, herrlichster Sonnenschein und angenehme 25 Grad. Bei den Damen machten sich Jana, Anne, Sina

Füße geblutet in Schwerin!

. Nachdem am vergangenen Wochenende bereits die Teams aus der der 2. Bundesliga Blut, Schweiß und Tränen im Rennen in Eutin vergossen hatten, waren nun, an neuer Location, die Regionalligateams in Schwerin an der Reihe. Das Damenteam wurde aufgrund verschiedener Krankheitsfälle noch kurzfristig neu zusammengewürfelt. Aber es freut auch immer

Von Geisterfahrern am Deich und Langdistanz-Wechseln

Vorhang auf für das erste Rennen der Regionalliga Nord. Endlich wieder Triathlon nach einem langen Winter, der auch vor dem Wettkampftag nicht Halt macht. Typisches Hamburger Wetter mit 12 Grad Regen und einer Wassertemperatur von 16 Grad erwartete uns: Für unsere Regionalliga-Jungs (Alex, Julien, David, Kjon und Dejan als neues

Hamburg – Berlin 2021

Hamburg – Berlin 2021 Das Teamzeitfahren von Hamburg nach Berlin ist ein fester Termin im Jahreskalender des Tri Team Hamburg. Da am diesjährigen Wochenende leider ein Großteil der Fahrer verhindert sind wurde entschlossen die Strecke ein Wochenende früher als Vereinsausfahrt zu fahren. „Hamburg – Berlin ist unsere Hausstrecke,“ meint Hauke

Team-Relay Itzehoe

Team-Relay Itzehoe Am letzten Augustwochenende fand in Itzehoe der sogleich erste und letzte Wettkampf der Regionalliga Nord statt. Spannung versprach der Wettkampf auf Grund seines besonderen Formats – dem Team-Relay, jeder Athlet musste 250m schwimmen, 6km radfahren und 2km laufen und dies im Staffelformat – analog zu Olympia. Dieses mal

Duathlon EM – Rumänien oder „Schmierseife auf der Radstrecke“

Duathlon EM Rumänien oder “Schmierseife auf der Radstrecke” Trotz Corona laufen mehr und mehr Wettkämpfe wieder an und das Gute für mich, auch wieder Meisterschaften im Duathlon. Dieses Jahr fiel der Standort für die EM also auf Rumänien. Das bedeutet für mich, Max Schröter, das Standardverfahren aufnehmen: Rad einpacken, fliegen,

Jubel und Sektduschen in Bad Zwischenahn

Jubel und Sektduschen in Bad Zwischenahn Am vorletzten Wochenende im August fielen am Samstag und Sonntag in Bad Zwischenahn zum letzen Mal in dieser Saison bei strahlendem Sonnenschein die Startschüsse für die Regionalliga Nord. Für mich war das ein ganz besonderes Ereignis, denn es war mein erster Start in der

Aero in Stuhr

Aero is everything!  AERO, EINFACH ALLES AERO! Stuhr war Schauplatz des vierten und vorletzten Rennes der Regionalliga-Nord 2019. Unter dem Motto „Aero, einfach alles aero“ ging es für unsere Männer und Frauen erstmals in dieser Saison über die klassische olympische Distanz. Alles ganz ohne Windschatten, ohne Rennräder, sondern einfach nur

Bergfest bei der Regionalliga Nord Der dritte von fünf Wettkämpfen ist unverrückbar in die Ergebnislisten einbetoniert. Fünf Wettkämpfe, fünf unterschiedliche Formate. Diesmal ein Sprintwettkampf (750m Schwimmen, 20km Rad, 5km Laufen) mit Windschattenfreigabe, analog zu den Regularien der Bundesligen, den internationalen Weltcups/Olympiarennen und der Tour de France. Ort des Geschehens: Schweriner