Wettkampfbericht Regionalliga Itzehoe 2016

IMG_0728Vergangenen Sonntag sollte das 3. Rennen der Regionalliga Nord in Itzehoe stattfinden. Unser Team für diesen Tag bestand aus Fabian Günther, Alex Siegmund, Kim Oranienburg, André Stübs und Timo Schmidt. Nach dem Abholen der Startunterlagen und dem anschließenden Einchecken der Bikes gingen wir uns kurz einlaufen und danach geschlossen zur Wettkampfbesprechung. Da dieses Rennen für einige von uns das erste über die Sprintdistanz in dieser Saison sein sollte und wir uns das Ziel gesteckt hatten, den ersten Platz in der Mannschaftswertung zu verteidigen, waren wir alle recht angespannt. Kurz vor dem Start verpflegten wir uns jeweils noch mit einem Gel von Dextro Energy, um für den wie erwartet rasanten Schwimmstart die nötige Energie zu haben. Nachdem wir uns eingeschwommen hatten, reihten wir uns alle an der Startlinie im Wasser auf. Nach einer gefühlten Ewigkeit ertönte der Startschuss und das Feld ließ das Wasser kochen 😉

IMG_0721Es sollte eine Runde mit insgesamt 2 Wenden geschwommen werden. Hierbei konnten Kim, André und Timo sich zu Beginn des Schwimmens gut absetzen und trugen zur Tempoarbeit in der Verfolgergruppe bei, um auf den Plätzen 5-7 dem Wasser zu entsteigen. Fabian und Alex folgten mit 20 bzw. 45 Sekunden Abstand. Durch einen schnellen Wechsel verschafften wir uns eine gute Ausganglage für die drei Runden, die es auf dem Rad zu absolvieren galt. Hier ergriff Fabian schnell die Initiative und setzte sich mit einer Attacke an die Spitze des Feldes.

IMG_0780Hier war niemand in der Lage seinen Angriff zu kontern und so konnte er sich als Führender ein Zeitpolster von circa 10 Sekunden mit in die zweite Wechselzone nehmen. Dahinter folgten André (5.), Timo (ca 10.), Alex (ca 15.) und Kim (ca. 45.). Nach dem Wechsel wurden wir von unseren Supportern und teilweise eigens auf dem Rad angereisten Mannschaftskollegen über die beiden technisch anspruchsvollen Laufrunden á 2,5 Km gepeitscht. Fabian musste dem hohen Tempo auf dem Rad Tribut zollen und fiel auf den 6. Platz zurück. Währenddessen machte Alex noch einmal Druck und lief auf den 7. Platz nach vorne. Timo und André hielten ihre Positionen und liefen auf den Plätzen 12 und 14 ins Ziel. Kim beendete das Rennen auf dem 45. Platz. Nach dem Rennen warteten wir mit dem guten Gefühl alles gegeben zu haben auf das offizielle Ergebnis und beglückwünschten unseren Teamkollegen Max Schröter zum Gewinn der Hamburger Meisterschaft über die Sprintdistanz! Unser Ergebnis sollte nichts geringeres als den Tagessieg in der Teamwertung bedeuten! Wir freuen uns alle sehr, die gute Leistung aus den beiden vorhergehenden Rennen bestätigt zu haben und blicken voller Spannung auf die nächsten Veranstaltungen der Serie.